geschichte

Die Kinderkrippe Merlin wurde im Oktober 1990 vom Spital Lachen ins Leben gerufen. Mit dem Aufbau der Kinderkrippe wurde dem damaligen Arbeitsmarkt und dem Bedürfnis der Mitarbeiter/innen gerecht.

Im August 2003 bot sich der Kinderkrippe die Chance, ein Haus zu beziehen, in dem sie das Angebot an Krippenplätzen verdoppeln konnte. Aus diesem Grund konnte die Kinderkrippe ihre Tore ab diesem Zeitpunkt auch für die Öffentlichkeit öffnen.
Ende Dezember 2004 wurde die Kinderkrippe vom Spital Lachen getrennt. Seit Januar 2005 ist die Kinderkrippe Merlin GmbH selbstständig.

Die Kinderkrippe in Lachen bietet eine Tageskapazität von bis zu 40 Kindern.
Im November 2008 eröffnete die Geschäftsleitung in Altendorf eine weitere Krippe und startete dort mit einer Gruppe. Im August 2009 konnte eine zweite Gruppe eröffnet werden. Die Kinderkrippe in Altendorf besitzt eine Tageskapazität von bis zu 24 Kindern.

Sinn und Zweck

Die Kinderkrippe Merlin bietet für Kinder im Vorschulalter eine familienergänzende Tagesbetreuung in den Gemeinden Lachen und Altendorf und Umgebung an. Somit wird den Eltern ermöglicht, Familie und Beruf zu vereinbaren. Die Betreuungsplätze in der Kinderkrippe Merlin stehen allen Kindern offen, unabhängig von ihrer sozialen, kulturellen oder religiösen Herkunft. Die Kinderkrippe Merlin verfügt über keine subventionierten Betreuungsplätze.

Trägerschaft

Die Kinderkrippe wird als Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) von einer Gesellschafterin, Alexandra Walser, geführt.

Am 10. August 2015 eröffnet die Kinderkrippe Merlin GmbH in Lachen einen Hort mit einer Tageskapazität von ca. 24 Kindern.

+ Film - Ein Tag in der Kinderkrippe Merlin

 
 
Ueber uns